Thüringer ClusterManagement (ThCM)

2601Im Jahr 2012 wurde durch den Freistaat mit dem Thüringer ClusterManagement ein Instrument für den Ausbau und die Etablierung von Clustern in Thüringen geschaffen. Die erfahrenen Projektmanager des ThCM arbeiten eng mit Akteuren aus Wirtschaft, Wissenschaft und Intermediären zusammen, um die Entwicklung von Clustern und Netzwerken voranzubringen. Dabei agiert das ThCM interdisziplinär, um die verschiedenen Felder miteinander zu verzahnen.

Weitere Informationen

nach oben
Industrielle Produktion und Systeme

Das Spezialisierungsfeld „Industrielle Produktion und Systeme“ ist eine tragende Säule der Thüringer Wirtschaft. Mit wachsenden Märkten und zahlreichen Aktivitäten in unterschiedlichen Branchen trägt dieses Feld zu knapp der Hälfte des Umsatzes im verarbeitenden Gewerbe Thüringens bei.

Eine immer wichtigere Rolle spielt in Zukunft die Herstellung individualisierter Produkte. Von großer Bedeutung sind dabei effiziente und flexible Technologien und die Gestaltung von dazugehörigen Prozessen und deren Integration in Systeme.

Weitere Informationen

nach oben
Nachhaltige und intelligente Mobilität und Logistik

Thüringen verfügt über eine langjährige Tradition und viel Erfahrung im Automobilbau und ist heute zentraler Standort mit kurzen Wegen zu sämtlichen Automobilherstellern Deutschlands und Europas. Neben einigen Großbetrieben sind es dabei vor allem die flexiblen Mittelständler, die für das Wachstum in diesem Wirtschaftszweig sorgen. Die breite Palette ihrer technologischen Kompetenzen und fortschrittlichen Produkte findet sich inzwischen in nahezu jedem weltweit produzierten Fahrzeug wieder.
Gele: Die Gesundheitswirtschaft zählt zu den wachstumsstärksten und beschäftigungsintensivsten Wirtschaftsbranchen in Thüringen. Sie stellt schon heute einen überaus bedeutsamen Teil der regionalen Wirtschaft dar.

Der gesellschaftliche und ökologische Bedarf an Produkten und Dienstleistungen in diesem Bereich wird weiter an Bedeutung gewinnen - auch vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung.

Weitere Informationen

nach oben
Gesundes Leben und Gesundheitswirtschaft

Die Gesundheitswirtschaft zählt zu den wachstumsstärksten und beschäftigungsintensivsten Wirtschaftsbranchen in Thüringen. Sie stellt schon heute einen überaus bedeutsamen Teil der regionalen Wirtschaft dar. Der gesellschaftliche und ökologische Bedarf an Produkten und Dienstleistungen in diesem Bereich wird weiter an Bedeutung gewinnen - auch vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung.

Weitere Informationen

nach oben
Nachhaltige Energie und Ressourcenverwendung

Das Innovationsfeld Nachhaltige Energie und Ressourcenverwendung umfasst Branchenaktivitäten in den Bereichen erneuerbare Energien, regionale Energieversorgungskonzepte, Energiespeicherung sowie Ressourcenmanagement und -wiederverwendung. Hierin agieren zahlreiche Wirtschaftsakteure in der Produkt- und Anlagenherstellung oder der Dienstleistungserstellung, die spezielle Nischen besetzen oder ein breites Leistungsportfolio als Markt- bzw. Technologieführer aufweisen. Durch eine leistungsstarke universitäre und außeruniversitäre Forschungslandschaft sowie sehr gut ausgeprägte Netzwerk- und Beratungsstrukturen bestehen ideale Voraussetzungen für den Wissensaustausch zwischen Forschung und Praxis und somit für die Generierung zukunftsfähiger Technologien. 

Weitere Informationen

nach oben
IKT, innovative und produktionsnahe Dienstleistungen

Der schnelle und mobile Austausch von Informationen hat sich mit dem Strukturwandel hin zur Dienstleistungsgesellschaft und der Digitalisierung aller Lebensbereiche als maßgeblicher Wachstumsfaktor etabliert. Bereits seit den 1990er Jahren prägen Informations- und Kommunikationstechnologien die Gesellschaft, sowohl in der Arbeitswelt als auch im privaten Bereich. Nach den Angaben des BMBF beruhen mehr als 80% der Innovationen in den für Deutschland wichtigen Branchen auf Entwicklungen aus dem Bereich  der Informations- und Kommunikationstechnologien. Mit dem Strukturwandel leisten immer mehr kreative Dienstleister einen Beitrag zu den Innovationen, angefangen von den Produkteigenschaften bis hin zu neuen Geschäftsmodellen. Aus der Verbindung von Kreativität und technischen Entwicklungen können ganz neue Märkte, zum Beispiel für neue, intelligente Dienstleistungen entstehen.

Weitere Informationen

nach oben

zurück

InnoCON 2021 - Projekt-Nr.: 11

NETZWERK Q 4.0 in Thüringen

Kategorie: Transformation hin zu einer Digitalen Wirtschaft/ Künstliche Intelligenz

Kurzbeschreibung:

Die Stärke des NETZWERK Q 4.0 ist es komplexe Technologien und die Digitale Transformation greifbar zu machen. Auf digitalen Kanälen stellen wir einer breiten Masse Bildungsangebote kostenfrei zur Verfügung.

Mit der Innovationsstrategie kommen die Stärken Thüringens in den Fokus. Thüringer Unternehmen könnten viele Potentiale heben. Dafür leisten wir einen Beitrag.

Mit immer kürzeren Innnovationszyklen und Zukunftstechnologien ist für Fachpersonal schwierig Schritt zu Halten. Bei der Qualifizierung ist oft Ausbildung und Studium im Fokus. Berufstätiges Fachpersonal, insbesondere Ausbilder*innen als Multiplikator*innen, dürfen nicht vergessen werden.

Ausbildungspersonal soll am digitalen Wandel teilhaben und diesen ausdrücklich mitgestalten. Die Ausbildung und Unternehmen digitaler zu machen, Technikverständnis aufzubauen und für betriebliche Anwendungen zu sensibilisieren, ist unsere Aufgabe.

Fachtermini, Anglizismen sowie steigende thematische Komplexität fördern Resignation und demotivieren sich technologischen Themen zu widmen. Wir fungieren als „Übersetzer“, machen Technik verständlich und liefern niedrigschwellige Fortbildungen, die Ausbildungsunternehmen ein fundiertes Wissen zu Zukunftstechnologien vermitteln.

Fachmedien stellen Themen zu komplex dar, der Boulevard agiert oft mit Leuchtturmbeispielen - für eine KMU-geprägte Wirtschaft in Thüringen meist unrealistisch. Wir unterlegen unsere Bildungsangebote entsprechend mit konkreten Anwendungsfällen für die betriebliche Praxis, die realistisch umsetzbar sind.

Ein Arbeitsschwerpunkt ist ein Training zu Künstlicher Intelligenz auf unserem Lernmanagementsystem zu veröffentlichen. U. A. erarbeiten wir ein E-Learning, das die digitale Transformation der Wertschöpfungskette eines KMU - auch für Technikaverse - verständlich abbildet.

NETZWERK Q 4.0 ist ein BMBF-gefördertes Projekt des Instituts der deutschen Wirtschaft und der Bildungswerke der Wirtschaft.

Weitere Partner:

BMBF, IW, Bildungswerke der Wirtschaft

Weiterführung/Partnersuche:

Die entstandenen Bildungsformate werden zu Open Educational Resources, um eine flächendeckende digitale Fach- und Sozialkompetenz beim Ausbildungspersonal zu schaffen. Wir sind daran interessiert, unsere Angebote immer bedarfsgerecht an entsprechende Zielgruppen und Branchen in Thüringen anzupassen. Daher freuen wir uns über Teilnehmende, Kooperationen und "Ideengeber", die mit uns digitale Bildungsangebote zu Zukunftsthemen gestalten.

zurück

Steve Wagner


Bildungswerk der Thüringer Wirtschaft e. V.

0365 7349-444
E-Mail schreiben