Resümee: 4. RIS3-Forum Ressourceneffizienz

Bild: © LEG Thüringen

Zukunft braucht Recycling. Auch bei Baustoffen. Vor dem Hintergrund des Booms bei Wohn- und Geschäftsbauten sowie tagespolitischer Debatten um Ressourceneffizienz sei die Frage des verstärkten Einsatzes von Sekundärrohstoffen hochaktuell, betonte LEG-Geschäftsführer Andreas Krey im Vorfeld des „4. RIS3-Forum Ressourceneffizienz“. Der Fachtag fand am 20.März 2019 am Institut für Angewandte Bauforschung (IAB) in Weimar-Tröbsdorf statt. 

Recyclingbeton, Gips, Bauschutt - Potenziale und Probleme

Das Thüringer ClusterManagement hatte in Kooperation mit dem IAB zu der gemeinsamen Veranstaltung geladen. Ihr folgten fast 100 Teilnehmer aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Praxis. Im Fokus standen die neuesten Entwicklungen bei Recyclingbeton, Gips- sowie Bauschuttrecycling. Dazu skizzierten Experten von der Bauhaus-Universität Weimar, der Hochschule Nordhausen und dem IAB Weimar aktuelle Forschungsansätze. Im weiteren Verlauf bot das Treffen eine hervorragende Möglichkeit, Kooperationen und industriegetriebene Projekte im Freistaat anzustoßen und voranzutreiben.

Neues IAB-Recycling-Technikum präsentiert 

Ein weiteres Highlight – die Vorstellung des neuen IAB-Recycling-Technikum. In der 36 x 18 Meter großen Halle zeigen Recycling-Profis künftig vor Ort, wie verschiedene Bauabfälle gezielt aufbereitet werden können, um daraus wiederverwendbare Baustoffe zu gewinnen. Was zunächst unter Laborbedingungen entwickelt und getestet wird, soll später auch im großen Maßstab Anwendung finden. Das Technikum bildet dabei alle Prozessschritte der Aufbereitung von Bauschutt ab, darunter das Brechen, Klassieren, Mahlen, Granulieren und Brennen im Drehrohrofen.