5. Workshop "Digitale Gesundheit"

Bild: © ipopba

Schluss mit der Zettelwirtschaft! Aber finden alle Beteiligten die Digitalisierung des Gesundheitswesens gut? Oder fehlt es allein an der Umsetzung und geeigneten Rahmenbedingungen?

Die demographische Entwicklung, aber auch der zunehmende Fachkräftemangel im Gesundheitswesen stellen große Anforderungen an die medizinische Versorgung von morgen. Moderne, zeitgemäße und effizientere Versorgungsstrukturen sind zu schaffen, um für Patienten bedarfsgerechte, ortsnahe und qualitätsorientierte Behandlungsmöglichkeiten zu bieten und Lösungen für strukturelle Versorgungsdefizite schaffen zu können.

Durch den Einsatz digitaler Anwendungen können strukturellen und personellen Versorgungsengpässen begegnet werden. Unternehmen, die digitale Angebote für eine moderne medizinische Versorgung entwickeln, meistern die rein technische Entwicklung von digitalen Lösungen meist ohne größere Schwierigkeiten. Die oft größere Herausforderung besteht dabei in der Akzeptanz der digitalen Anwendung u.a. bei Ärzten wie auch Patienten sowie in der Entwicklung von geeigneten Strategien, um die erfolgreiche Implementierung von innovativen digitalen Produkten und Dienstleistungen in das deutsche Gesundheitswesen abzubilden.

Im 5. Workshop „Digitale Gesundheit“ erfahren Sie aus Sicht von Unternehmen, wie es gelingt eine hohe Akzeptanz im Gesundheitswesen für die eigenen digitalen Anwendungen zu erreichen und welche Strategien sich für die Implementierung von Produkte und Dienstleistungen eignen.

  • Veranstaltung: 5. Workshop „Digitale Gesundheit“
  • Datum/Uhrzeit: 5. Juni 2019 | 14:30 - 18:00 Uhr 
  • Ort: Rosensäle - Kleiner Sitzungssaal; Fürstengraben 27, 07743 Jena
  • Veranstalter: Thüringer ClusterManagement 

Weitere Informationen zur Anmeldung und zum Programm finden Sie hier.