Thüringer ClusterManagement (ThCM)

2601Im Jahr 2012 wurde durch den Freistaat mit dem Thüringer ClusterManagement ein Instrument für den Ausbau und die Etablierung von Clustern in Thüringen geschaffen. Die erfahrenen Projektmanager des ThCM arbeiten eng mit Akteuren aus Wirtschaft, Wissenschaft und Intermediären zusammen, um die Entwicklung von Clustern und Netzwerken voranzubringen. Dabei agiert das ThCM interdisziplinär, um die verschiedenen Felder miteinander zu verzahnen.

Weitere Informationen

nach oben
Industrielle Produktion und Systeme

Das Spezialisierungsfeld „Industrielle Produktion und Systeme“ ist eine tragende Säule der Thüringer Wirtschaft. Mit wachsenden Märkten und zahlreichen Aktivitäten in unterschiedlichen Branchen trägt dieses Feld zu knapp der Hälfte des Umsatzes im verarbeitenden Gewerbe Thüringens bei.

Eine immer wichtigere Rolle spielt in Zukunft die Herstellung individualisierter Produkte. Von großer Bedeutung sind dabei effiziente und flexible Technologien und die Gestaltung von dazugehörigen Prozessen und deren Integration in Systeme.

Weitere Informationen

nach oben
Nachhaltige und intelligente Mobilität und Logistik

Thüringen verfügt über eine langjährige Tradition und viel Erfahrung im Automobilbau und ist heute zentraler Standort mit kurzen Wegen zu sämtlichen Automobilherstellern Deutschlands und Europas. Neben einigen Großbetrieben sind es dabei vor allem die flexiblen Mittelständler, die für das Wachstum in diesem Wirtschaftszweig sorgen. Die breite Palette ihrer technologischen Kompetenzen und fortschrittlichen Produkte findet sich inzwischen in nahezu jedem weltweit produzierten Fahrzeug wieder.
Gele: Die Gesundheitswirtschaft zählt zu den wachstumsstärksten und beschäftigungsintensivsten Wirtschaftsbranchen in Thüringen. Sie stellt schon heute einen überaus bedeutsamen Teil der regionalen Wirtschaft dar.

Der gesellschaftliche und ökologische Bedarf an Produkten und Dienstleistungen in diesem Bereich wird weiter an Bedeutung gewinnen - auch vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung.

Weitere Informationen

nach oben
Gesundes Leben und Gesundheitswirtschaft

Die Gesundheitswirtschaft zählt zu den wachstumsstärksten und beschäftigungsintensivsten Wirtschaftsbranchen in Thüringen. Sie stellt schon heute einen überaus bedeutsamen Teil der regionalen Wirtschaft dar. Der gesellschaftliche und ökologische Bedarf an Produkten und Dienstleistungen in diesem Bereich wird weiter an Bedeutung gewinnen - auch vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung.

Weitere Informationen

nach oben
Nachhaltige Energie und Ressourcenverwendung

Das Innovationsfeld Nachhaltige Energie und Ressourcenverwendung umfasst Branchenaktivitäten in den Bereichen erneuerbare Energien, regionale Energieversorgungskonzepte, Energiespeicherung sowie Ressourcenmanagement und -wiederverwendung. Hierin agieren zahlreiche Wirtschaftsakteure in der Produkt- und Anlagenherstellung oder der Dienstleistungserstellung, die spezielle Nischen besetzen oder ein breites Leistungsportfolio als Markt- bzw. Technologieführer aufweisen. Durch eine leistungsstarke universitäre und außeruniversitäre Forschungslandschaft sowie sehr gut ausgeprägte Netzwerk- und Beratungsstrukturen bestehen ideale Voraussetzungen für den Wissensaustausch zwischen Forschung und Praxis und somit für die Generierung zukunftsfähiger Technologien. 

Weitere Informationen

nach oben
IKT, innovative und produktionsnahe Dienstleistungen

Der schnelle und mobile Austausch von Informationen hat sich mit dem Strukturwandel hin zur Dienstleistungsgesellschaft und der Digitalisierung aller Lebensbereiche als maßgeblicher Wachstumsfaktor etabliert. Bereits seit den 1990er Jahren prägen Informations- und Kommunikationstechnologien die Gesellschaft, sowohl in der Arbeitswelt als auch im privaten Bereich. Nach den Angaben des BMBF beruhen mehr als 80% der Innovationen in den für Deutschland wichtigen Branchen auf Entwicklungen aus dem Bereich  der Informations- und Kommunikationstechnologien. Mit dem Strukturwandel leisten immer mehr kreative Dienstleister einen Beitrag zu den Innovationen, angefangen von den Produkteigenschaften bis hin zu neuen Geschäftsmodellen. Aus der Verbindung von Kreativität und technischen Entwicklungen können ganz neue Märkte, zum Beispiel für neue, intelligente Dienstleistungen entstehen.

Weitere Informationen

nach oben
Digital microfluidics

About platform microfluidic

The platform "digital microfluidics" is a science-based information and communications platform addressing a number of topics concerning microfluidic applications based on (micro-) segmented flow.

The technology of micro-segmented flow, is a specialisation of the microfluidics allowing liquids to separate into very small potions. Additionally being able to transport and process them in these preset segments.
These so called "Digital Microfluidics" droplets containing molecules, cells or nano-particles can be manipulated as needed. Thus allowing for chemical and biological standard procedures using working volumes in the micro-, nano- or even in the piko-liter-range to be used in an automated environment. In parallel the use of chemical substances as well as the need for biological materials in scientific investigations is minimized. Additionally the readout of information employing biological system like cells as well as chemical synthesis can be monitored very efficiently.

Combined in a regional Thuringian research community with ties to other national and international study groups, scientists working in Jena, Heiligenstadt and Ilmenau are busy in furthering the development of the micro-segmented flow as well as the implementation for use in the fields of biotechnology, diagnostics and the production and characterization of new materials.

This platform is supported by the State Development Corporation of Thuringia (LEG Thüringen). Supporting the process to create new innovative ideas and provide means to further generating products for todays needs.

Your contact person

Prof. Dr. rer. nat. habil. Michael Köhler
Fachgebietsleiter

Technische Universität Ilmenau
Fakultät für Mathematik und Naturwissenschaften
Fachgebiet Physikalische Chemie / Mikroreaktionstechnik

Heliosbau
Raum 1102 (Erdgeschoss)

0367 7693-629
E-Mail schreiben

Kay Sawatzky

Kay Sawatzky

Spezialisierungsfeld Industrielle Produktion und Systeme

0361 5603-441
E-Mail schreiben

Topics

The scientific knowledge from ongoing as well as finished projects is presented here. Take a look at the areas of interest. For detailed information on the topics please feel free to get in touch with the contacts named at the end of each topic description.

Education

Bachelor courses in the fields of mechatronics, biomedical techniques, material sciences or technical physics are recommended for students with interest in digital microfluidics for the basic education at the Techn. Univ. Ilmenau.

For specific education on micro segmented flow and related techniques two Master courses are particularly suited:

  • Micro and Nanotechnologies (Ilmenau University of Technology)
  • Miniaturized Biotechnology (Ilmenau University of Technology, University of Applied Science Jena, iba Heiligenstadt)

https://www.tu-ilmenau.de/studium/im-studium/studienangebot

Basic educational experiments for micro segmented flow are incorporated in the practical course on micro reaction technology.